Alles wird Gut :-)



Um am Gipfel den Sonnenaufgang zu erleben haben wir uns extra sehr früh auf den Weg gemacht. Oben angekommen gab es nichts anderes als Nebel und eiskalten Wind. Ausgekühlt und zerknirscht haben wir den Rückweg angetreten.

10 min später und 150 Meter tiefer wurden wir dann doch noch belohnt. Der Sonnenaufgang geitzte nicht mit gigantischen Farben. Die Freude war natürlich riesig.